[Guide] Torrent Patcher Metin2

Posted by Uniiquee On Samstag, 3. April 2010 0 Comments

Autor: Uniiquee

Guten Tag liebe Community,
zum gestrigen Update ist nun der Torrent Patcher für Metin2 eingeführt worden.
Ich erkläre hier in erster Linie erstmal, was das genau ist, mit allem drum und dran - darüberhinaus noch, was man beachten sollte, was man ruhig wissen kann und was man gegen Fehler machen kann.

Wir fangen erstmal mit Begriffserklärung (für jedermann) an:

Patcher:
Der Patcher dürfte einem Großteil der Leute hier schon bekannt sein. Ein Patcher ist eine externe Anwendung die vor einem Programm automatisch gestartet wird, Dateien auf Fehler überprüft und den Server nach Updates abschnüffelt. Wenn er etwas gefunden hat, agiert er selbstständig und vollautomatisch und lädt herunter, was neu ist. Somit werden einzelne Dateien geupdated.

Torrent:
Torrent ist ein weltweitbekanntes Peer2Peer Verfahren, das ähnlich wie das eDonkey Netzwerk abläuft. In dem Torrent Netzwerk agiert jeder PC, der verbunden ist als eigenständiger Client, dem sogenannten Peer. Einzelne Dateifragmente werden in das Netzwerk hochgeladen und sind dann verfügbar für jeden anderen, der zu diesem Netzwerk verbunden ist.

Metin2 Torrent Patcher:
Bei Metin2 ist der Torrent Patcher lediglich auf das Update und den Metin2 Clienten begrenzt. Das heißt, man hat keinerlei Möglichkeit, mit dem Torrent Patcher andere Dateien runterzuladen.

Peer:
Ein gängiger Begriff ist das Peer2Peer-Netzwerk. zu deutsch: Rechner zu Rechner. In diesem Netzwerk sind alle Computer miteinander verbunden.

Seed/Seeder:
Ein Seed ist ein Dateifragment, das in das Netzwerk hochgeladen wird. Somit ist der Seeder der Uploader. Ihr könnt Dateien in das Netzwerk uploaden, indem ihr den Torrent Patcher einfach nebenher in der Taskleiste minimiert laufen lasst. Ihr könnt ihn allerdings auch abstellen.

Leech/Leecher:
Wie in jedem großen Netzwerk, was über Torrent bekannt ist, herrscht hier das Geben-und-Nehmen-Prinzip. Ich empfehle euch, den Patcher immer mitlaufen zu lassen, denn je mehr ihr seedet, desto besser könnt ihr leechen.
Leecher sind die Leute, die Dateien herunterladen. Leecher, die nicht Seeden, sind in der Szene nicht gern gesehen. Das schweift aber etwas vom Thema ab


Was muss ich beachten?

Trotz dem gringen Up- und Download des Patchers, solltet ihr drauf achten, das ihr wirklich im Besitz einer DSL-Flatrate seit. Denn das kann ganz schön am Volumen fressen, falls ihr nur eine Volumenbegrenzung habt.

Während der Patcher aktiv ist, sind diverse Ports an eurer Firewall geöffnet. Bitte beachtet, das ihr euch während der Patcher geöffnet ist, nicht auf unseriösen Seiten rumtreibt, da sonst ganz schnell durch die geöffneten Ports Viren eingeschleust werden können und eurem System schaden können.


Wissenswertes:

Während der Patcher aktiv ist, hat niemand autorisierten Zugriff auf euren PC. In diesem Patcher darf und ist keine Spyware (Spionagesoftware, die etwaige Bewegungen am PC an den Autor sendet) enthalten (sein). Ihr könnt somit weiter cheaten und bugusen etc. wie ihr es vorher auch gemacht habt.

Doch da wäre noch der Ping. Da ihr nun eine sichtbare Verbindung zum Updateserver bzw. zum TorrentNetzwerk von Metin2 aufgebaut habt, kann es passieren, das euer Ping durch cheaten enorm in die Höhe steigt. Das widerrum hat den Nachteil, das dadurch extreme Verzögerungen entstehen. Und wenn ihr gerade am "seeden" seit, kommt beim Leecher nicht immer alles sofort an. Die Verbindung wird langsam oder trennt sich sogar. Und die Netzwerkadministratoren können das unter Umständen sehen.

Deshalb rate ich, wenn ihr cheaten wollt, dann den Patcher vorher ausschalten. Ab DSL 6000 solltet ihr das nicht mehr unbedingt müssen.


Gegen Fehler:

Wenn der Torrent Patcher Fehler verursacht, bitte einfach die neuste Clientsoftware von Metin runterladen und vorher den Alten Ordner + Registryeinträge löschen.

Wenn es dann immer noch nicht geht, die Firewall überprüfen oder die Bandbreitenzuweisung entsprechend höher schrauben im Torrent Patcher.


So on Uniiquee



******** UPDATE 1 ********

Bandbreite
Die Internetverbindung verfügt über eine gewisse Bandbreite.
Im Regelfall ist das die Bezeichnung hinter dem "DSL-Namen" wie etwa DSL 6000 oder DSL 16000.
Wenn man den Patcher angestellt hat und er unten rechts in der Trayleiste ist - Also die Leiste, wo diese kleinen Icons sind,



macht man einen Rechtsklick drauf. Unter Bandbreitenzuweisung kann man nun den Speed einstellen, mit dem man den Patcher laufen lassen möchte.



Anfangs ist er auf 10kb/s eingestellt und macht sich im Hintergrund so gut wie garnicht bemerkbar. Zieht aber dementsprechend auch nur langsam. Man kann also den Speed etwas höher schrauben, demnach arbeitet der Patcher auch effektiver und schneller.


Firewall

Nun zur Firewall. Man hat eine Windowsinterne Firewall. In dieser Firewall werden Programme, die eine Internetverbindung herstellen, verwaltet.
Man kann die Programme blockieren oder freigeben. Manchmal passiert es, das man Metin2 aus Versehen blockiert, somit kann man es nicht starten. Genauso läuft es bei dem Torrent Patcher. Wenn man den Patcher durch deine Firewall blockiert, kann er keine Verbindung aufbauen und somit auch niemals fertig werden

Start -> Systemsteuerung -> Windows-Firewall -> Ausnahmen

Dort trägt man Metin2 bzw. den Patcher ein und danach sollte alles funktionieren.



Vista User

Für Vista User kann man zusätzlich die altbewährte "Als Administrator ausführen" Funktion anwenden, falls etwas nicht funktionieren sollte. Dazu geht man in seinen Metin2 Ordner, klickt dort die metin2.bin mit einem Rechtsklick an.

Auf "Ausführen als..." und einen Nutzer mit administrativen Rechten wählen.


******** UPDATE 2 ********

Für die Problembehebung, dass sich Metin2 nach dem Torrent-Patcher nicht öffnet oder eine Fehlermeldung erscheint, stellt in der config einfach mal auf Vollbild mit 1024*768.
Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass es dann einwandfrei funktioniert.


******** UPDATE 3 ********

Zitat:
Original von Metin2 Patcher
Metin2 nutzt zur Beschleunigung und Vereinfachung des Aktualisierungsprozesses, d.h. Updateprozesses, die Peer-to-Peer Technologie. Auf diese Weise wollen wir Spielern mit langsamen Internetverbindungen die Möglichkeit geben, problemlos und schnell ihre Spielversion zu aktualisieren.

Mit der Peer-to-Peer Technologie muss der Download nicht von einem einzelnen Absender (Server) heruntergeladen werden, da alle Teilnehmer des Updateprozesses Teile des Updates automatisch zum Download anbieten.

Dies führt dazu, dass die gewünschten Dateien gleichzeitig von mehreren Quellen und damit schneller heruntergeladen werden. Gleichzeitig ermöglichen die Nutzer des Peer-to-Peer Updateprozesses allen anderen Nutzern, das Update aus ihrem Downloadverzeichnis mit Hilfe der Peer-to-Peer Technologie herunterzuladen.

Durch die Benutzung dieses Spieles stimmst du zu, dass andere Spielenutzer Verbindungen zu deinem Computer aufbauen, um Updates herunterzuladen. Es ist sichergestellt, dass keine anderen Dateien und sonstige Informationen übermittelt werden können.

Du kannst die erteilte Zustimmung jederzeit widerrufen, indem du das Spiel deinstallierst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen